skip to content

Wir über Uns

Ein Studiengang, der hochschul- und fakultätsübergreifend angeboten wird, benötigt eine tragende Säule, die Lehrende der kooperierenden Institutionen regelmäßig in Austausch bringt, Prozesse koordiniert und zusammenführt und nicht zuletzt Impulse für die kontinuierliche Weiterentwicklung setzt. Wir, das aus Mitgliedern von GeStiK (UzK) und dem Institut für Geschlechterstudien (TH Köln) zusammengesetzte Kernteam, übernehmen diese Aufgaben. Daneben lehren wir in zentralen Modulen des Studiengangs und sind Ansprechpartner*innen sowohl für die Studierenden wie Lehrenden des Master Gender & Queer Studies.

Mitglieder des hochschulübergreifenden Kernteams

Geleitet wird der Studiengang von Prof. Dr. Susanne Völker, Professorin für Methoden der Bildungs- und Sozialforschung unter besonderer Berücksichtigung der Genderforschung an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln. Die Co-Leitung des Masters liegt bei Prof. Dr. Inken Lind, Professorin für Psychologie unter besonderer Berücksichtigung der Genderforschung an der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln. Weiterhin gehören dem Kernteam auf Seiten der Universität zu Köln Dr. Dirk Schulz und Dr. Lisa Handel, Geschäftsführer bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin bei GeStiK an. Dr. Julia Scholz ist als Studiengangkoordinator*in bei GeStiK erste Ansprechpartner*in für Studierende und Lehrende. Ansprechperson an der TH Köln ist Jannis Steinke, wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Geschlechterstudien.

Differenzen produktiv machen – Auf Augenhöhe zusammenarbeiten

Als Kernteam eines hochschulformübergreifenden, inter- und transdisziplinären Studiengangs bringen wir unterschiedliche Zugänge zu den Gender und Queer Studies mit. Wir bewegen uns zwischen Grundlagen- und angewandter Forschung und tragen aus soziologischer, psychologischer, pädagogischer bzw. kultur- und literaturwissenschaftlicher Perspektive zur Gestaltung des Studiengangs und des Lehrangebots bei. Unsere Differenzen betrachten wir als Bereicherung, die in der Zusammenarbeit auf Augenhöhe produktiv werden kann.