zum Inhalt springen
Mit Adrian de Silva (Université de Luxembourg)

Beiträge von Trans zum Anderswerden von Welt: Politische, subkulturelle und künstlerische Anfechtungen heteronormativer Hegemonie

Die Ringvorlesung wird in Form eines Zoom-Meetings abgehalten. Zur Teilnahme nutzen Sie den Link aus der rechts stehenden Einladung. Das Meeting kann über den Zoom-Client und den Browser geöffnet werden.

Queere Fabulationen in unruhigen Zeiten

Die zentrale GeStiK-Ringvorlesung wird in diesem Semester gemeinsam mit den Queer Studies an der Kunsthochschule für Medien (KHM) veranstaltet. Es werden Beiträge mit Schnittstellen an Wissenschaft, Kunst und Aktivismus versammelt, vor- und zur Diskussion gestellt. Es geht um ein Fabulieren über queer-feministische und dekoloniale Strategien, für ein Anderswerden von Welt, darum, „andere“ Geschichten zu erzählen und Visionen zu entwickeln, in einer eher desillusionierenden Gegenwart. Wir möchten dazu einladen, über Möglichkeiten von veränderten Praktiken des In-der-Welt-Seins, von Ent/Essentialiserungen und De-Zentralisierungen nachzudenken und / oder experimentell zu 'arbeiten'. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Die Ringvorlesung in diesem Semester ist eine Kooperation zwischen den Queer Studies an der Kunshochschule für Medien Köln (KHM) und GeStiK.

Damit geht einher, dass die Vorträge zu unterschiedlichen Zeiten beginnen:

Alle GeStiK – Vorträge finden von 16h bis 17.30h über den nebenstehenden Zoom-Link statt.

Alle KHM – Vorträge finden von 19h bis 20.30h live in der Aula der Kunsthochschule für Medien, Filzengraben 2, 50676 Köln statt. Für die Vorträge in der Aula gilt die 3G-Regelung, Anmeldung bitte bei Maren Mildner unter maren@khm.de. Aufgrund der derzeitigen Infektionslage finden bis auf weiteres auch die Vorträge der KHM digital und von 16h bis 17.30h statt. Den Link finden Sie rechts.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Plakat.