zum Inhalt springen

Der bundesweit einzigartige Studiengang, der einen großen Teil der Kölner Hochschullandschaft integriert, ermöglicht zum einen den Erwerb einer wahrhaft interdisziplinären wissenschaftlichen Expertise, zum anderen bietet er hervorragende Perspektiven in einem Arbeitsfeld von besonderer gesellschaftlicher Relevanz.

Manuela Günter, Prorektorin für Gleichstellung und Diversität der Universität zu Köln, Professorin am Institut für deutsche Sprache und Literatur I

Gerade heute ist es notwendig,  anders über Differenzen, über Fragen des Fremdseins und der Gemeinschaft, über Möglichkeiten einer egalitär geteilten Welt nachzudenken. Die Gender & Queer Studies sind ein wichtiger Teil dieser Denkbewegungen – deshalb freue ich mich so, dass wir den Master starten!

Susanne Völker, issenschaftliche Leitung von GeStiK, Professorin für Methoden der Sozial- und Bildungsforschung und Genderforschung an der Universität zu Köln

Die Einführung des Masters bietet die Chance, Studierende für Forschung und Entwicklung auszubilden, angesichts drängender Fragen unserer Zeit und dem Bedarf an Sozialer Innovation. Denn mit Gender & Queer verbinden sich auch multidisziplinär verortete Handlungskompetenzen für die Gestaltung von Veränderungsprozessen in Gesellschaft, Wirtschaft und Technik.

Renate Kosuch, Professorin für Psychologie an der Technischen Hochschule Köln, Mitglied im Institut für Geschlechterstudien

Gender & Queer Studies begreifen Differenzen nicht als Gegensätze und Anderssein nicht als Bedrohung, sie befragen das scheinbar Normale und das behauptet Natürliche, sie ermöglichen und erweitern Dialoge. Ich bin sehr glücklich, dass wir nun in Köln einen Studiengang anbieten, in dem große Perspektivenvielfalt und komplexe Wissenschaft(en) erfahrbar werden.

Dirk Schulz, Geschäftsführung GeStiK, Lehrender an der Universität zu Köln

Seit dem Wintersemester 2017/18 es ist möglich einen Master in Gender und Queer Studies an der Universität zu Köln zu studieren.

Der Masterstudiengang 1-Fach-Master Gender & Queer Studies ist ein interdisziplinärer Studiengang, der die Herausforderungen von Wandel und Komplexität in seiner Lehrkonzeption aufgreift und auf die Fähigkeiten und Interessen seiner Studierenden mit ihren vielfältigen Vorerfahrungen und Orientierungen aufbaut.

Der Masterstudiengang Gender & Queer Studies ist in die exzellente Hochschullandschaft der Stadt Köln eingebettet und bietet die besondere Möglichkeit, einen gemeinsamen Mastergrad an der Universität zu Köln und der Technischen Hochschule Köln zu erwerben, unter der Lehrbeteiligung der Hochschule für Musik und   Tanz  Köln.  Der Studiengang eröffnet den Studierenden daher in einzigartiger Weise die Chance, in einem breitgefächerten Angebot ihre eigenen Interessen zu verfolgen.

Den thematischen Gegenstand des Masterstudiengangs stellen Verhandlungen von Geschlechts- und Sexualitätskonzepten dar, mit dem Ziel „Geschlecht“ und „Sexualität“ als zentrale wirklichkeitsgenerierende und -strukturierende Kategorien zu verstehen und ihre Bedeutung für gesellschaftlich relevante Felder wie Wissenschaft, Politik und Kultur zu erkennen und kritisch zu hinterfragen. Der theoretische Bezugsrahmen wird von den durch internationale Debatten und Interventionen  geprägten Gender & Queer Studies aufgespannt und zugleich durch anwendungsbezogenes Wissen erweitert. Die internationale Ausrichtung des Studiengangs wird auf Hochschul- wie auch auf Fakultätsebene unterstützt. Zudem sind  Auslands- und Praxisprojekte im Studiengang eingegliedert.