zum Inhalt springen

GeStiK - Gastdozentur

Seit dem Wintersemester 2016/17 gibt es an der Universität zu Köln eine Gastdozentur Gender und Queer Studies. Als Teilprojekt im Professorinnen-Programm II wird sie von GeStiK als zentraler Einrichtung der Gender und Queer Studies an der Universität zu Köln gemeinsam mit dem Referat Gender und Diversity Management sowie dem Prorektorat für Gleichstellung und Diversität ausgerichtet. Ziel ist es, gender- und queertheoretische Perspektiven in Lehre und Forschung zu stärken.

Wir freuen uns sehr, dass wir als erste Gastdozentin Dr. Doro Wiese gewinnen konnten.

Dr. Doro Wiese

Doro Wiese, PhD, ist Dozentin für vergleichende Literaturwissenschaften und Gender Studies an den Universitäten Utrecht und Köln. Sie lehrt und forscht zu den Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichen Bedingungen und künstlerischen Ausdrucksformen. Dabei geht es ihr vorrangig darum, die Bedingungen von alternativen Visionen auf Geschichte und Gerechtigkeit zu erkunden. Geschlecht ist für sie eine Kategorie, die sämtliche Wissensfelder durchquert und daher immer in ihrer Wirkungsmacht mitgedacht werden muss.
In ihrer Monografie The Powers of the False (Northwestern University Press 2014) zeigt sie, welche rhetorischen, stilistischen und narrativen Mittel es der Literatur erlauben, den Lesern und Leserinnen eine vergessene, verdrängte oder nicht-erzählbare Geschichte so nahezubringen, dass sie glaubwürdig ist. Neben der Erkundung von medienspezifischen Fragen stehen feministische Philosophien und die kritische Erkundung von gesellschaftlichen Zuschreibungen im Mittelpunkt ihrer akademischen Arbeit.

Neueste Veröffentlichung:

Doro Wiese. 2016. Tinting the Senses, Adjusting the Gaze: Coloring versus Close-Up as a Means to Draw Viewers into Visual Works. Journal of Graphic Novels and Comics, 7 (4): 369-80.

Kontakt: dwiese(at)uni-koeln.de