zum Inhalt springen

Dr. Dirk Schulz

Geschäftsführer

Raum: 0A15

Adresse: Richard-Strauss-Str. 2, 50931 Köln

Telefon: 0221/470-1273

Fax: 0221/470-1275

E-Mail: dirk.schulz(at)uni-koeln.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung / Anmeldung unter dirk.schulz(at)uni-koeln.de

Akademische Abschlüsse

  • 2008 Promotion in Englischer Philologie an der Universität zu Köln
  • Magister der Anglistik, Germanistik und Philosophie an der Universität zu Köln

Berufs- und Lehrtätigkeiten

  • seit 09/2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Konzeptionierung und Gründung von GeStiK, Universität zu Köln, Methoden der Bildungs- und Sozialforschung unter besonderer Berücksichtigung der Genderforschung / Soziologie
  • seit 09/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Neugestaltung des Internetauftritts sowie Konzeptionierung der Ausgaben von gender forum. An Internet Journal for Genderstudies
  • Überarbeitung und html-Bearbeitung von Beiträgen für gender forum
  • Übersetzung deutscher Artikel/Beiträge
  • 02/2001-03/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Tätigkeiten u.a. selbstständige Forschung; Vorträge im In- und Ausland; Teilnahme an Tagungen; wissenschaftliche Publikationen; Lehre und Vermittlung fachspezifischer und theoretischer Inhalte und Fragestellungen sowie grundlegender Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens; Betreuung und Korrektur von Hausarbeiten, Referaten, Zwischenprüfungen; verantwortlich für Internetauftritt; Kommunikation, Aktualisierung und Auswertung der Datenbank Gender Inn sowie editorische Mitarbeit an der Online-Zeitschrift gender forum. An Internet-Journal for Gender Studies
  • 01/2001-02/2001 Studentische Aushilfskraft an der Universität zu Köln, Englisches Seminar
  • Geschäftsführung; Beratung der Studierenden; Datenverwaltung; Koordination
  • 01/1997-07/2000 Studentische Hilfskraft an der Universität zu Köln, Sprachlabor
  • Beratung der Studierenden vor allem aus diversen Austauschprogrammen; Betreuung von Sprachkursen; Erstellen einer Datenbank; Bestellung und Archivierung von Sprachkurs-Materialien; Raumvergabe; Koordination

Weitere Tätigkeiten

  • seit 2008 Zusätzliche Lehraufträge für Seminare und Übungen zu feministischen/gender-Theorien
  • 05/2007-03/2008 Verteter des Mittelbaus in der Gleichstellungskommission der Universität zu Köln
  • 2007-2008 Mitwirkung an der Konzeption und Planung von Klang Körper. Festival für zeitgenössische Musik und und Gender sowie der Konferenz Dichotonies. Gender and Music
  • seit 2006 Beteiligung am gender-Netzwerk der Universität zu Köln; konzeptionelle Mitarbeit an der Einrichtung des Zentrums für Geschlechterforschung an der Universität zu Köln

Forschungsschwerpunkte

  • Gender/Queer Studies
  • Anglophone Literatur- und Kulturwissenschaften
  • Poststrukturalistische/Kritische Theorien
  • Semiotik/Semiologie
  • Popular/Celebrity Culture

Publikationsauswahl

  • 2014: Wirkliche oder willkürliche Wirklichkeit? Die Geschlechterfrage zwischen Wissenschaft, Politik und Ideologie. In: POLIS 1/2014. Report der deutschen Vereinigung. Baden Soden: Wochenschauverlag.
  • 2013a: Queer und Heute. Von der De- zur Rekonstruktion. In: Elke Kleinau, Ders. und Susanne Völker (Hg.): Gender in Bewegung. Aktuelle Spannungsfelder der Gender und Queer Studies. Bielefeld: transcript. 345-359.
  • 2013b: mit Elke Kleinau und Susanne Völker (Hg.), Gender in Bewegung. Aktuelle Spannungsfelder der Gender und Queer Studies. Bielefeld: transcript.
  • 2012: Überleben & Überschreiten vs. Überlesen & Überschreiben. Die heteronormative Ordnung des queeren Diskurses. In: Textpraxis. Digitales Journal für Philologie 02/2012.
  • 2011: Setting the Record Queer. Rethinking Oscar Wilde's The Picture of Dorian Gray and Virginia Woolf's Mrs. Dalloway. Bielefeld: transcript.
  • 2011: Zeit-Er-Zeugnisse. (Rezension über Andrea Ochsner: Lad Trouble. Masculinity and Identity in the British Male Confessional Novel of the 1990s. Bielefeld: transcript 2009) In: IASLonline [25.02.2011] URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=3065 (Datum des Zugriffs: 18.07.2011)
  • 2010: "The Fame to Please. The Normalisation of Celebrities." In: gender forum An Internet Journal for Gender Studies URL: http://www.genderforum.org/issues/private-i-public-eye/
  • 2009:"Dancing to the Jailhouse Rock: The Pop Prison." In: Dichotonies. Gender and Music. Beate Neumeier (ed.) Heidelberg. Universitätsverlag Winter. 267-284. 
  • 2009: Grenzen einer Grenzziehung. (Rezension über Isabell Karremann: Männlichkeit und Körper. Inszenierungen eines gesschlechtsspezifischen Unbehagens im englischen Roman des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Königstein/Taunus: Ulrike Helmer 2008): In: IASLonline [26.04.2009] URL: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2976 (Datum des Zugriffs: 27.04.2009)
  • 2005: "Ellen Degenarrated. Breaking the Heteronormative Narrative Contract". In: Narrative Strategies in Television Series. Gaby Allrath and Marion Gymnich (eds.) Houndsmill, Basingstoke etc.: Palgrave Macmillan
  • 2002: "Where Do We Go From Queer? The Question of Naturalness and Normality in Contemporary Literature, Film and the Media" In: gender forum. An Internet Journal for Gender Studies. URL: http://www.genderforum.org/fileadmin/archiv/genderforum/mediating/schulz.html